Willkommen

auf der Homepage der Kirchenmusik an St. Johannes Nepomuk in Eberbach
und des Bezirkskantorats Eberbach.

Hier finden Sie alle Informationen zu Veranstaltungen an St. Johannes Nepomuk, den verschiedenen musikalischen Ensembles und der Arbeit des katholischen Bezirkskantorates.

Der geplante Gottesdienst am Ersten Adventssonntag findet wie geplant statt. Es gilt das Hygienekonzept für Gottesdienste: Tragen einer medizinischen Maske, Abstand, Datenerfassung aller Personen.

Neue Kurse für Orgelspiel und Chorleitung

Bild: Romana Kröling / Pressestelle Bistum Augsburg In: Pfarrbriefservice.de

Im Dezember beginnen neue Kurse für Orgelspiel, Kinderchorleitung und die kirchenmusikalische C-Ausbildung.

Der Kurs »Kirchenmusikalischer Unterricht« in Orgel dauert zwei Jahre, er wendet sich an junge Menschen, die erste Erfahrungen mit einem Tasteninstrument gemacht haben und neugierig sind, die Klangräume einer Orgel kennenzulernen. In wöchentlichem Unterricht lernen die zukünftigen Organisten auf einer Orgel zu spielen, elementare Musiklehre und die Grundlagen des Gottesdienstes.

Häufig übernehmen Kirchenmusiker sowohl das Orgelspiel als auch die Leitung eines Kirchenchores. Diese Kombination deckt die »C-Ausbildung« ab. Zum Orgelunterricht kommt ein Kursabend pro Woche in Eberbach mit Harmonielehre, Gehörbildung und Chordirigieren. Intensivkurse der Erzdiözese vertiefen diese Inhalte. Der Kurs dauert drei Jahre und wird mit Prüfungen abgeschlossen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Kurs »Kinderchorleitung« zu belegen.
Unterrichtet werden die angehenden Kirchenmusiker von Bezirkskantor Severin Zöhrer, der Kirchenmusik und Master Orgel in Mainz und Stuttgart studiert hat. Er ist bei der Erzdiözese Freiburg angestellt, auch zur Ausbildung von kirchenmusikalischem Nachwuchs. Die Diözese sponsert den Unterricht, sodass man für wenig Geld eine fundierte Musikausbildung erhält. Sobald die angehenden Kirchenmusiker in der Lage sind, selbst in Gottesdiensten Orgel zu spielen bzw. einen Chor zu leiten, werden solche Dienste nach den Richtlinien der Erzdiözese Freiburg vergütet.